Worauf muss man beim Kauf einer Handkreissäge achten?

Handkreissäge kaufen
Handkreissäge kaufen

Wie oft hast du schon die ausgefallene Inneneinrichtung oder die individuellen Holzgartenmöbel deiner Freunde bewundert und dann erfahren, dass alles selbstgemacht ist? DO-IT-YOURSELF ist so angesagt wie lange nicht mehr und in der Tat gibt es wohl kein schöneres Gefühl, als nach getaner Arbeit auf sein Werk zu schauen und stolz zu sein. Damit das gelingt, braucht jeder Heimwerker die passenden Werkzeuge zu Hause. Für Holzarbeiten, beispielsweise mit Paletten, ist eine Handkreissäge in den meisten Fällen das Mittel der Wahl.

Was muss eine Handkreissäge eigentlich können?

Grundlegend lassen sich mit Hinblick auf die klassische Handkreissäge zwei Funktionsweisen unterscheiden:

  • Die klassische Handkreissäge besitzt eine so genannte „Pendelhaube“. Hier sind Motor und Sägeblatt fest mit der Führungsplatte verbunden und nur die Haube bewegt sich während des Sägens. Das hat den Vorteil, dass du jederzeit vor dem Sägeblatt geschützt bist und selbstverständlich zudem sauber arbeiten kannst.
  • Bei der Tauchkreissäge ist das Sägeblatt nicht mit dem Gehäuse verbunden und senkt sich daher beim Sägen ab. Damit kannst du deine Sägearbeit auch mitten im Holz beginnen. Besonders hilfreich ist das, wenn du zum Beispiel ein Kochfeld aus deiner Küchenplatte aussägen möchtest.

Nützliche Funktionen der Handkreissäge

Fast alle Kreissägen haben einen kleinen Hebel, damit du deine gewünschte Schnitttiefe individuell einstellen kannst. Außerdem kannst du den Schnittwinkel, also die Neigung des Sägeblattes, verstellen, um dann schräge Kanten einbauen zu können.

Das passende Zubehör für deine Handkreissäge

Für das Sägen von langen Hochstücken, zum Beispiel Holzplatten, empfiehlt sich die Anschaffung einer Führungsschiene. Normalerweise gelingen exakte Zuschnitte nur mit einer professionellen Formatkreissäge. Mit einer perfekt passenden Führungsschiene ist aber auch ein genaues Arbeiten ganz leicht und gelingt sogar einem klassischen Heimwerker-Anfänger. In der Regel wird die Schiene einfach an der Säge fixiert. Damit sie am Boden haften können, sind die Geräte in den meisten Fällen mit Gumminoppen ausgestattet. Der Schnitt verläuft genau an der Linie der Schiene entlang und du erhältst eine „perfekte Kante“.

Was solltest du beim Kauf einer Handkreissäge beachten?

Zuerst solltest du dir die Frage stellen, wann und wie oft deine Kreissäge zum Einsatz kommt. Es muss nämlich nicht immer ein teures Profigerät sein. Wichtig sind nur folgende Punkte:

  • Wattleistung: Kaufe dir am besten sicherheitshalber eine Maschine mit mindestens 1000 Watt. Damit kannst du bei Bedarf auch beispielsweise Hartholz bearbeiten.
  • Schnitttiefe: Desto mehr Schnitttiefe, umso dickeres Holz kannst du bezwingen. Mindestens 50 mm sollte deine Säge hier schon schaffen!
  • Individuelles Einstellen der Schnitttiefe und Winkel: Fast alle Kreissägen verfügen über diesen Standard. Trotzdem: schau vor dem Kauf nach, ob dein Modell diese Features bietet.
  • Führungsplatte: Die Führungsplatte muss definitiv stabil sein, sonst wird dich das Sägeergebnis nicht zufriedenstellen. Noch bessere Ergebnisse erzielt meistens eine Tauchsäge.
  • Einfache Handhabung: Vor allem für den Wechsel des Sägeblatts sind einfach zu bedienende Mechanismen von großem Vorteil.
  • Führungsschiene: Vielleicht ist diese schon im Lieferumfang enthalten?! Ansonsten empfiehlt sich hier der zusätzliche Kauf.
  • Parallelanschlag: Eine super Sache für das Sägen mehrerer identischer Holzplatten! Meistens ist der Parallelanschlag Teil des Lieferumfangs.
  • Bauweise: „Kompakt“ und „handlich“ lauten hier die Stichworte. Eine ergonomische Form bei circa 5 kg Eigengewicht ist empfehlenswert.

Handreissägen Vergleich

Die wichtigsten Eigenschaften und Funtkionen einer Handkreissäge könnt ihr auch direkt auf unserem Handkreissägen Vergleich miteinander vergleichen

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*