Beim Fliesen von Bädern und Küchen ist es notwendig die Fliesen auf die Räume und ihre Besonderheiten, wie Anschlüsse und Einrichtung zuzuschneiden.Der Fliesenschneider ist ein unentbehrlicher Gehilfe für jeden Fliesenleger. Er ist bestens geeignet für jede Art von geradem Einschnitt bei Fliesen aus diversen Werkstoffen.

Man kann sie in Fachgeschäften entweder in Form einer professionellen Maschine, oder eines simplen und günstigeren Gehilfen für zu Hause erwerben. Von außen gleicht dieses Gerät einem simplen Papierschneider, ermöglicht jedoch die äußerst präzise Arbeit an viel härteren Stoffen. Wer in seinem Haus selbst zu Werke gehen möchte, um seine Räume mit neuen Fliesen zu versehen, darf für eine Arbeit die sich sehen lassen kann nicht auf einen Fliesenschneider verzichten.

Wenn man sich für eine optisch ansprechende Fliese entscheiden will steht man als Handwerker einem schier endlosen Sortiment gegenüber. Die Werkstoffe sind nicht nur in allen Maße, sondern auch in allen Designs und unterschiedlichen Qualitätsstufen verfügbar. Um eine gleichmäßige und saubere Oberfläche zu erreichen, muss der Handwerker äußerst genau und präzise arbeiten. Sind Fliesen auf einer großen Wand anzubringen, so verwendet man in der Mitte der Wand ein Schnurlot, nach dem sich die gesamte Arbeit des Verlegens richtet. Von diesem Lot aus werden im Folgenden die Fliesen bis zum Ende der Wand verlegt, wobei der Fliesenleger darauf achten muss, die Seitenfliesen nicht zu klein zu wählen, um eine gleichmäßigere Wirkung zu erzielen. Für die äußeren Ecken einer Wand werden immer unverschnittene Fliesen gewählt In Eingangsbereichen gilt das gleiche Prinzip.

Im Allgemeinen ist es wichtig die Fliesen nur minimal zu bearbeiten und nur zum Fliesenschneider zu greifen wenn es absolut notwendig ist. Verlegt man Fliesen auf dem Boden wird mit einer Fliese im Zentrum des Zimmers begonnen. Auch wenn man so wenig wie möglich schneiden sollte, ist es in der Praxis beinahe unmöglich einen Raum ausschließlich mit ganzen Fliesen zu verlegen.

Dafür hat ein Raum, neben den Ecken und Absätzen, zu viele andere Hindernisse für die ein Freiraum gelassen werden muss. Für diese Bereiche im Raum sorgt der Fliesenschneider für eine Präzise Trennung der Fliesen und passt die Form so an die Umgebung an. Der Werkstoff wird dafür in den Fliesenschneider gelegt und angeschnitten, wodurch eine Bruchkerbe entsteht, an welcher das Spaltsystem der Maschine ansetzt und die Platte trennt. Freiräume an der Seite sind am besten mit einer Zange zu entfernen.

Mit einem Lochfräser kann man bei Bedarf ein exaktes, kreisrundes Loch in eine Fliese ein arbeiten.
Wenn die Aussparung gar nicht so groß werden soll, kann wahlweise auch ein einfacher Bohrer für den kreisförmigen Freiraum genutzt werden.