Diese Werkzeuge gehören in jeden Haushalt

Diese Werkzeuge gehören in jeden Haushalt
Diese Werkzeuge gehören in jeden Haushalt

Bezieht man eine neue Wohnung, gehört zu den ersten Anschaffungen meist das nötige Werkzeug. Schließlich gibt es viel zu tun, um sich im neuen Zuhause einzurichten. Und auch für diejenigen, die schon lange in ihrem Zuhause leben, lohnt es sich, ein Grundsortiment verschiedener Werkzeuge vorrätig zu haben. Schließlich sind auch hier immer wieder Reparaturen und Verbesserungen zu erledigen.

Was auf keinen Fall fehlen sollte und für welche Arbeiten die jeweiligen Werkzeuge eingesetzt werden können, haben wir nachfolgend zusammengestellt:

  • Schraubenzieher bzw. Schraubendreher in verschiedenen Größen. Sie sind ihrer Klingenform wegen als Schlitz- oder Kreuzschlitzschraubendreher bekannt. Schraubenzieher braucht man zum Aufbau von Möbeln, zum Hebeln u. ä.
  • Inbusschlüssel kennt jeder als Beigabe zu den Möbelpaketen eines großen schwedischen Möbelhauses. Deshalb liegen sie einzeln und immer in der charakteristischen Größe überall herum. Im Set kann man verschiedene Größen kaufen, die im Haushalt oft gebraucht werden.
  • In die Werkzeugkiste gehört eine verstellbare Rohr- bzw. Wasserpumpenzange. Sie braucht man nicht nur zum Festhalten oder Rausdrehen von Rohren, auch beim Festhalten von Muttern leistet die verstellbare Rohrzange in Ermangelung passender Maulschlüssel praktische Hilfe.
  • „Engländer“ heißt der verstellbare Schraubenschlüssel, der das provisorische Hantieren unnötig macht.
  • Erforderlich ist ein Fläschchen Allzwecköl. Empfehlenswert ist leichtläufiges Feinmechaniköl, das gut einzieht. Man ölt Schlösser und Scharniere damit.
  • In einem guten Haushalt muss auch ein 400 bis 500 Gramm schwerer Hammer vorhanden sein. So werden Nägel perfekt eingeschlagen, damit überall Bilder hängen und Möbel passend gemacht werden können.
  • Apropos Bilder aufhängen oder Möbel aufstellen: Eine Wasserwaage richtet alles genau aus. Ebenso hilfreich ist ein Zollstock. Dieses faltbare Meter ist im Allgemeinen 2 m lang.
  • Ein passender Vierkantschlüssel ist beispielsweise notwendig, um bei Bedarf die Heizkörper entlüften zu können.
  • Allseits bekannt und beliebt ist der Akkuschrauber mit zwei Gängen, zum Schrauben und zum Bohren. In das Spannfutter werden die passenden Bohrer oder Schrauber eingesetzt. Er bohrt die passenden Löcher in Holz, Stein oder Beton. Nach dem Einsetzen der passenden Dübel hängt dann alles felsenfest. Wenn man schnell viel schrauben oder zahlreiche Schrauben entfernen muss, ist der Akkuschrauber schneller, leichter und hilfreicher als der genannte konventionelle Schraubendreher. Vorausgesetzt, der Akku ist nicht gerade leer – es kann also nicht schaden, auch einen Ersatzakku im Haus zu haben.
  • Sinnvoll ist eine Elektrokabelrolle mit 10 bis 20 Metern. Schließlich ist nicht überall in und um das Haus der notwendige Strom vorhanden.
  • In die Werkzeugkiste gehören noch eine Kneif- oder Multifunktionszange und eventuell ein Strom testender Schraubenzieher. Damit testet man Steckdosen oder andere Verbindungsteile auf ihre Stromführung hin – zum Beispiel dann, wenn Lampen o. ä. angeschlossen werden müssen.
  • Isolierband, Schrauben, Nägel, Dübel und verschiedene Kleinteile wie etwa Kabelbinder vervollständigen die gut sortierte heimische Werkzeugkiste, mit der man für alle Fälle gut gerüstet ist.

Was kostet das Ganze?

Die Anschaffungskosten für eine Grundausrüstung mit dem hier genannten Werkzeug können stark variieren. Es kommt zum Beispiel darauf an, ob die Teile einzeln oder in einem Set angeschafft werden. Solche Sets sind sehr praktisch und meist kostengünstiger als der Kauf von Einzelteilen, jedoch befinden sich oft Werkzeuge darin, die fast nie gebraucht werden und daher unnötigen Platz wegnehmen. Wer die Teile einzeln in einer mittlerer Qualität kauft, kann mit Kosten von circa 150 bis 200 Euro rechnen.

Viele weitere Infos und Tipps rund um das Thema Heimwerken gibt es unter: https://www.idealo.de/magazin/heimwerken/

Fazit: Ohne eine Grundausstattung an Werkzeugen im eigenen Zuhause geht es einfach nicht. Immer wieder müssen kleinere (und größere) Arbeiten verrichtet werden, die ohne das passende Werkzeug gar nicht oder nur halb so gut gelingen. Sparen Sie also nicht an gutem Werkzeug!

Über Werkzeugblog.net Redaktion 182 Artikel
Der werkzeugblog.net gehört zu den führenden Werkzeug Portalen im deutschsprachigen Raum. Wir lieben Werkzeug, egal welcher Art. Im Speziellen im Auto Bereich und bei der Holzverarbeitung. Mehr Infos auch auf unserer Werkzeug und Bauprojekte Instagram Seite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*