Werkzeugkoffer Test – So finden Sie den perfekten Werkzeugkoffer

Werkezugkoffer Test
Werkezugkoffer Test

Der Werkzeugkoffer – ein unverzichtbares Utensil fĂŒr die handwerklichen Arbeiten des Alltags. Die Einsatzzwecke sind vielfĂ€ltig. Ob zum Aufbauen der neuen KĂŒche oder fĂŒr die Restauration eines Oldtimers: Ein gut sortierter Werkzeugkoffer macht endlich Schluss mit lose herumfliegendem Werkzeug, bei dem sich das passende Teil immer dann nicht findet, wenn man es gerade braucht. Beim Kauf eines solchen praktischen Begleiters gibt es allerdings einiges zu beachten.

Brauche ich wirklich einen Werkzeugkoffer?

Das kommt auf die persönlichen AnsprĂŒche an. Wer nur ab und an schraubt, vielleicht ein paar Kleinigkeiten im Haushalt repariert, der wird nicht unbedingt einen voll ausgestatteten und mit Profi-Werkzeugen bestĂŒckten Werkzeugkoffer benötigen. Hier tut es auch eine Grundausstattung an losen Werkzeugen, die – sorgsam ausgewĂ€hlt – meist billiger sind als ein komplettes Set im Werkzeugkoffer. Wessen Profession dagegen im handwerklichen Bereich liegt, der wird sich ein grĂ¶ĂŸeres Sortiment an Werkzeugen zulegen wollen, auf die er sich fĂŒr möglichst lange Zeit verlassen kann. Hier wird nur ein gut bestĂŒckter Werkzeugkoffer mit QualitĂ€tswerkzeugen dauerhaft glĂŒcklich machen.

Unser Tipp: Neben den Universalmodellen gibt es im Handel spezielle Werkzeugkoffer fĂŒr vielerlei Anwendungen – z. B. fĂŒr den KFZ-Bereich, fĂŒr Nutzfahrzeuge und Baumaschinen usw. FĂŒr Letztgenannte findet sich eine große Auswahl an Zubehör und Ersatzteilen unter https://www.klickparts.com/de/.

Woran erkennt man einen qualitativ hochwertigen Werkzeugkoffer?

Nicht nur im Hinblick auf die Langlebigkeit ist es sinnvoll, einen Koffer mit qualitativ hochwertigen Werkzeugen zu wĂ€hlen, sondern auch fĂŒr die Arbeitssicherheit. Man denke nur an Schreckensbilder von sich lösenden Hammerköpfen, schlecht isolierten Elektrowerkzeugen oder kaum entgrateten SchraubenschlĂŒsseln, die empfindliche Verletzungen beim Gebrauch verursachen können.

Nachfolgend drei wichtige QualitÀtsmerkmale, auf die beim Kauf eines Werkzeugkoffers geachtet werden sollte:

Materialien

Hochwertiger Chrom-Vanadium-Stahl, ebensolche Kunststoffe, weich gummierte Griffe und titanbeschichtete Klingen (z. B fĂŒr Bohrer) – anhand der verwendeten Materialien lassen sich ganz klar qualitativ gute von schlechten Werkzeugkoffern unterscheiden. Nicht nur die Langlebigkeit der Werkzeuge hĂ€ngt primĂ€r von den Materialien ab, sondern auch wichtige andere Faktoren wie beispielsweise die Maßhaltigkeit.

PrĂŒfsiegel

Anerkannte PrĂŒfsiegel können eine gute Orientierungsmöglichkeit bei der Suche nach QualitĂ€t sein. Die wichtigsten Siegel bei mechanischen Handwerkzeugen sind das GS-Zeichen und die CE-Kennzeichnung. Mit letzterer erklĂ€rt der Hersteller, die gesetzlichen Sicherheitsbestimmungen fĂŒr den europĂ€ischen Markt zu erfĂŒllen. Das GS-Zeichen steht fĂŒr „GeprĂŒfte Sicherheit“ und ist das einzig international anerkannte PrĂŒfsiegel. Bei elektrischem und elektronischem Werkzeug steht das VDE-Zeichen fĂŒr geprĂŒfte QualitĂ€t, vergeben vom „Verband der Elektrotechnik Elektronik Informationstechnik e. V“.

Optik & Haptik

Wer sich die Werkzeuge genau ansieht und sie auch einmal in den HĂ€nden hĂ€lt, merkt schnell, wie es um die QualitĂ€t bestellt ist. Sind scharfe Kanten und Grate sicht- bzw. fĂŒhlbar? Ein ganz schlechtes Zeichen. Der Inhalt des Werkzeugkoffers sollte mit sichtbar guter Verarbeitung, einheitlichen OberflĂ€chen und feinem Finish ĂŒberzeugen. Auch am Gewicht der Werkzeuge kann man eine gute QualitĂ€t erkennen.

Über Werkzeugblog.net Redaktion 166 Artikel
Wir lieben Werkzeug, egal welcher Art. Im Speziellen im Auto Bereich und bei der Holzverarbeitung. Mehr Infos auch auf unserer Werkzeug und Bauprojekte Instagram Seite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*