Fliesen verlegen – Alles was du wissen musst, Muster, Preise, Techniken

Fliesen verlegen - Alles was du wissen musst
Fliesen verlegen - Alles was du wissen musst

Bevor es losgehen kann mit dem Fliesen verlegen, müssen erst einmal gewisse Vorbereitungen getroffen und das Material zusammengestellt werden. Was dabei zu beachten ist, erklärt unser Ratgeber.

Fliesen verlegen: Der Untergrund

Das Fliesen verlegen ist spätestens seit der Erfindung des Fliesenklebers keine Kunst mehr und nicht mehr nur noch dem Profi vorbehalten. Doch immer wieder stellt sich die Frage, auf welchem Untergrund das Fliesen verlegen geeignet ist und auf welchem eben nicht.

Der Untergrund beim Fliesen verlegen

Ob Ihr Untergrund beim Fliesen verlegen mehr oder weniger für dieses geeignet ist, können Sie mit einigen einfachen Tests auch selbst feststellen. Weitverbreitete Untergründe an den Wänden sind: Gipskarton- oder Holzfaserplatten, Gips- oder Kalkzementputz. Sie erfordern genauso wie Gussasphalt oder verschiedene Estriche auf dem Boden verschiedene Behandlungen.

Das Durchführen der Ritzprobe verrät Ihnen einiges über die Härte des Untergrundes auf dem Sie Ihre Fliesen verlegen wollen. Sind die Kratzer, welche Sie mit Schraubenzieher oder Ähnlichem dem Untergrund zufügen, recht tief, ist ihr Boden wenig tragfähig.

Beim Test mit Wasser, das mit einem Pinsel auf den Untergrund aufgetragen wird, kann anhand des Einziehens der Flüssigkeit in den Untergrund erkannt werden, ob grundiert werden muss oder nicht. Als Faustregel gilt: Zieht das Wasser rasch ein, ist eine Grundierung notwendig.

Sind alte Anstriche vorhanden, welche bröckeln oder von pulvriger Konsistenz sind, müssen diese entfernt werden. Um dies herauszufinden, können Sie ein Stück Klebeband verwenden und an den daran haftenden Farbrückständen die Notwendigkeit einer Entfernung des Anstriches abschätzen.

In jedem Fall muss der Untergrund eben, trocken und schmutzfrei sein. Bei Unebenheiten muss mit Ausgleichsmasse gearbeitet werden, bevor die Fliesen auf dem Untergrund verlegt werden können.

Fliesen verlegen - Alles was du wissen musst
Fliesen verlegen – Alles was du wissen musst

Risiko beim Verlegen von Fliesen auf ungeeignetem Untergrund

Wurden oben genannte Vorkehrungen bezüglich der Prüfung darüber, ob der Untergrund geeignet ist zum Fliesen verlegen nicht oder nachlässig gemacht, können an den gefliesten Flächen erhebliche Schäden entstehen, welche von rascher Rissbildung der Fugen oder das herausbrechen selbiger bis hin zum zerspringen einzelner oder mehrer Fliesen bei unebenen Böden führen können. Besonders sollte auf das Fliesen verlegen auf Holzuntergrund verzichtet werden. Holzböden oder Holztreppen haben stets eine Eigenschwingung, welche den Tod einer jeden Fuge bedeutet.

Fliesen verlegen - Fliesenkleber
Fliesen verlegen – Fliesenkleber

Wissenswertes zum Fliesenkleber

Durch Eigenleistung lässt sich im eigenen Zuhause sehr viel Geld sparen. Ob dies nun bei der Fertigstellung eines Neubaus sei oder bei Renovations- und Instandhaltungsmaßnahmen, ist dabei nicht wichtig, denn wer gerne und etwas geübt dem Heimwerken nachkommt, macht immer ein Plus im Geldbeutel.

Dies gilt auch für das Verlegen von Fliesen, wobei es sich um eine Tätigkeit handelt, die mit etwas Übung und dem richtigen Material für einen Heimwerker keine große Schwierigkeit darstellt. Eine wichtige Komponente beim Fliesenlegen ist der Fliesenkleber. Er ist entscheidend in Angelegenheiten wie der Haftung der Fliesen, sowie auch einer allfälligen Rissbildung. Es wird unterschieden in den Kategorien Zementkleber, kunststoffvergüteter Zementkleber, Dispersionskleber, Fliessbettkleber und Reaktionsharzkleber. Ein Fliesenkleber aus Zement besteht aus Pulver und wird zusammen mit Wasser angemischt. Dabei muss man darauf achten, dass keinerlei Klumpen mehr im Fliesenkleber vorhanden sind. Mit einem Zahnspachtel von 2 – 6 Millimeter wird dieser Fliesenkleber anschließend aufgezogen. Der Vorteil von Zementklebern ist, dass sie schnell aushärten und resistent gegen Nässe und die Witterung sind. Ein kunststoffvergüteter Zementkleber ist nicht starr, sondern wird durch die Zugaben flexibel und kann so Schwingungen und Spannungen durch den Untergrund beispielsweise abfangen. Solche Fliesenkleber werden oft in Feuchträumen, wie Schwimmbäder und Badezimmern, verwendet.

Beim Dispersionskleber handelt es sich um im Wasser aufgelöste Kunststoffe, die eine sehr grosse Klebewirkung und Flexibilität aufweisen. Sie enthalten keinen Zement. Ein Fliesenkleber in Form von Fliessbettkleber beinhaltet ebenfalls Zement. Er wird vor allem bei grossen und ebenen Bodenflächen eingesetzt. Der aus zwei Komponenten bestehende Reaktionsharzkleber ist ein spezieller Fliesenkleber. Dieser Fliesenkleber wird vor allem auf besonderen zu fliesenden Untergründen wie Glas, Stahl, Kunststoff oder auch Holz verwendet. Sie sind sogar gegen Chemikalien beständig und weisen die grösste Flexibilität von allen Fliesenklebern auf.

Fliesen verlegen & Nacharbeiten

Fliesen schneiden

Zum Fliesen schneiden gibt es einige verschiedene Geräte, welche sich in Handhabung und Preis deutlich voneinander unterscheiden, dessen Umgang jedoch von jedem problemlos erlernt werden kann.

Fliesen schneiden
Fliesen schneiden

Methoden des Fliesen schneiden

Ganz einfach und mit einem Gerät das noch so mancher ohnehin schon im Schrank liegen hat geht das Fliesen schneiden mit dem Glasschneider. Dieser ist an einem Anschlag zu führen, so dass eine gerade Linie gewährleistet ist. Nach dem Anritzen der Glasuroberseite kann die Fliese mit gleichmäßigem Druck auf alle Seiten über eine Kante gebrochen werden. Bei dicken Fliesen sollte dabei mit einem leichten Hammerschlag auf der Rückseite nachgeholfen werden, um anschließend leichter brechen zu können. Selbiges Vorgehen gilt genauso für das Schneiden von Fliesen mit dem sogenannten Fliesenritzer.

Für größere Mengen zu schneidender Fliesen empfiehlt sich die Anschaffung oder das Ausleihen eines Fliesenschneiders, diese gibt es ab 9€. Optisch sehen diese aus wie eine Tischkreissäge, sind jedoch mit einer Trennscheibe und nicht mit einem Sägeblatt bestückt. In der Handhabung jedoch an sich das Selbe wie beim Sägen von Holz.

Mit einem mechanischen Fliesenschneidgerät, wie sie in den Baumärkten überall zahlreich angeboten werden, lässt sich die Schnittbreite fest einstellen. Anritzen und brechen der Fliese werden hierbei in einem Arbeitsgang erledigt. Bei speziellen Ausformungen einer Fliese kann beim Fliesen schneiden auf eine Schnabelzange zurückgegriffen werden. Mit ihr wird Stück für Stück herausgebrochen was weg soll.

Welche Methode beim Fliesen schneiden verwendet wird ist schlussendlich Geschmackssache und nicht zuletzt noch eine Frage der Menge an Fliesen die geschnitten werden sollen. Sollte mal etwas schief gehen, können Sie mit Fliesenkleber und Fliesenfarbe eventuelle Unreinheiten ausbessern.

Ratschläge beim Fliesen schneiden

Geben Sie genügend Sorgfalt auf das anschließende Schleifen der Bruchkanten mit Schleifpapier oder Schleifstein. Es lohnt sich.

Vermeiden Sie das Entfernen von sehr schmalen Streifen einer Fliese beim Fliesen schneiden, da dies einige Übung erfordert und zu ärgerlichen Verlusten führen kann. Passen Sie jede geschnittene Fliese sofort an und schneiden nicht zuerst einen ganzen Karton, um dann festzustellen, dass Sie sich vermessen haben oder aber eben doch jede Fliese beim Zuschnitt etwas von der Vorherigen abweicht.

Fliesenmuster

Beim Fliesen verlegen lassen sich unzählige Muster und Formationen erstellen und der Fantasie eines Jeden sind nur durch gewisse zu beachtende Punkte einige kleine Grenzen gesetzt. So sollten zum Beispiel keine verschiedene Fliesen unterschiedlicher Höhe, Materials und ähnlichem zusammen verfliest werden, um Kanten, Unebenheiten und Brüche zu verhindern.

Abstract of ceramic floor background

Worauf ist zu achten beim Fliesenmuster?

Das Fliesenmuster ist primär von der Größe und Form der Fliese selbst abhängig. Quadratische Fliesen sollten nur gerade oder diagonal angeordnet werden. Doch auch schon hier kann durch zerschneiden und unkonventionellem Verlegen ein ganz außergewöhnliches Muster entstehen. Bei kleineren Fliesen heben sich dann jegliche Grenzen auf und es kann, wer das Ergebnis nicht scheut und auf sich repetierende oder lineare Anordnungen verzichten kann, frei darauf los gefliest werden.

Für all diejenigen welche gerne wissen was sie im Ergebnis erwarten wird oder eine genaue Vorstellung des Fliesenmuster haben gilt es sich vorher eine Skizze anzulegen, sich Vorlagen für Fliesenmuster im Baumarkt oder aus dem Internet zu besorgen oder einfach auch auf dem Boden mit einigen Fliesen herum zu experimentieren und zu tüfteln, bis man ein Fliesenmuster gefunden hat, welches man sich zu verlegen entschließt.

Das Fliesenmuster auf der Fliese

Fliesen gibt es in unzähligen Variationen, Größen, Dicken, Glasuren und Materialien. Bei der Entscheidung welches Fliesenmuster für den jeweiligen Raum gewählt wird steht zwar in erster Linie der Geschmack im Vordergrund, aber sollte beim Fliesenmuster auch an den Rest des zu fliesenden Raum geachtet werden. Wird ein Boden neu gefliest, in dessen Raum sich  eine weiter bestehende, womöglich besondere Wandfarbe befindet, sollten diese und womöglich noch andere Komponenten aufeinander abgestimmt werden.

Diagonal Fliesen verlegen

Wände und Böden, die gefliest sind, verleihen Ihrem Wohnbereich eine schöne Optik und haben noch dazu einen praktischen Nutzen, denn Sie schützen die Untergründe vor Abnutzung, Nässe und Feuchtigkeit. Bei der Wahl der Form und Farbkombination kann man seiner Phantasie je nach Geschmack und Wohnungseinrichtung freien Lauf lassen. Auch bei der Anordnung und Ausrichtung der Fliesen hat man freie Wahl. Eine interessante Alternative zur parallelen Anordnung ist das diagonale  Fliesen verlegen. Diagonal verlegte Fliesen, insbesondere am Boden verleihen dem Raum mehr Dynamik und eine interessante Atmosphäre. Um die genaue Menge der zu kaufenden Fliesen zu berechnen, sollte man bevor man seine Fliesen diagonal verlegt, die Fläche genau ausmessen. Beim diagonalen Verlegen von Fliesen ist zu beachten, dass man ungefähr mit 10 % mehr Verschnitt rechnen muss.

Alternative Blickachse: Fliesen diagonal verlegen

Wer seine Fliesen diagonal verlegt, nimmt automatisch auch Einfluss auf die Blickachse der im Raum Anwesenden, denn diese orientiert sich ganz unbewusst am Muster des Bodens. Auch hier schaffen Sie also eine mutige Alternative zum normalen „Parallel“. Wenn Sie vorhaben, Bodenfliesen verlegen diagonal zu verlegen, gilt auch hier die Faustregel, sich immer an den Symmetrieachsen zu orientieren.

Anders als beim parallelen Verlegen schließen Sie allerdings beim diagonalen Verlegen Fliesen an den Wänden jeweils mit halben Fliesen und an den Ecken mit zwei halben oder jeweils einer Viertelfliese ab. Die genaue Vermessung der Fläche ist beim diagonalen Fliesenverlegen besonders wichtig, um Fehler und Ungleichmäßigkeiten zu vermeiden.

Mit Leichtigkeit Fliesen diagonal Verlegen

Wer sich genau an die Anleitung zum diagonalen Fliesen verlegen hält, wird merken, dass die Arbeit mit Leichtigkeit von Statten gehen kann. Der Arbeitsplan zum diagonalen Fliesen verlegen sollte zum einen die nötigen Werkzeuge enthalten und zum anderen eine genaue Anleitung der einzelnen Arbeitsschritte. Fliesen können Sie überall diagonal verlegen, egal ob am Boden oder an der Wand. Besonders interessant und harmonisch ist die Wirkung der diagonal verlegten Fliesen, wenn man sie mit einem umlaufenden Schmuckfries begrenzt. Auch hier können Sie sich je nach Lust und Laune für ein geeignetes Muster entscheiden.

Fliesen verfugen

Das Fliesen verfugen ist der letzte Schritt beim Fliesen verlegen. Dabei werden die bei der Verlegung der Fliesen entstandenen Hohlräume mit einer Dichtungsmasse verschlossen. Selbiges ist auch zu machen, wenn alte Fugen die Risse aufweisen oder herausgefallen sind erneuert werden müssen oder nach dem Austausch von defekten Fliesen.

Fliesen verfugen
Fliesen verfugen

Vorgehen beim Fliesen verfugen

Nach dem Verlegen der Fliesen muss der Mörtel Zeit haben sich abzubinden, wofür er in etwa 2 – 3 Tage benötigt. Schon während des Fliesen verlegen, spätestens aber vor dem Fliesen verfugen sollten Mörtelreste von und zwischen den Fliesen entfernt werden. Werden Fliesen verfugt unter welchen sich stark saugfähiger Untergrund befindet, so wird dieser vor dem Verfugen leicht angenässt, um ein zu schnelles Austrocknen des Fugenmörtels zu verhindern. Der Fugenmörtel kann als gebrauchsfertige Trockenmischung in jedem Baumarkt in gewünschter Farbe etc. erworben werden und muss nur noch nach Vorgabe angemischt werden.

Ist der Fugenmörtel angemacht wird er mittels Gummispachtel verstrichen. Dies hat stets in diagonalen Streichbewegungen zu erfolgen. Wert ist besonders darauf zu achten, dass alle Hohlräume und Ecken komplett mit der Masse ausgefüllt werden. Nach Vollendung wird in selber Arbeitsweise sämtlicher überschüssiger Fugenmörtel entfernt. Das eigentliche Fliesen verfugen ist nun soweit beendet.

Nacharbeiten beim Fliesen verfugen

Beim anschließenden Abwaschen der Fliesen ist auf den richtigen Zeitpunkt zu warten. Mit dem Reinigen sollte dann begonnen werden, wenn sich der Fugenmörtel noch leicht von der Fliese entfernen lässt, die Fuge selbst aber schon soweit angetrocknet ist, dass sie nicht mehr beschädigt oder ausgewaschen werden kann. Zum Entfernen der Fugenmörtelreste nach dem Fliesen verfugen reicht ein Eimer mit sauberem Wasser und ein Schwamm, mit welchem immer wieder mit leichtem Druck die Rückstände entfernt werden. Mit dem abschließenden Polieren der Fliesen nach dem Fliesen verfugen sollte solange inne gehalten werden, bis die Fugen gänzlich ausgehärtet sind.

Die Kosten

Der Fliesen-Preis

Fliesen bilden einen hervorragenden Bodenbelag, welcher universell einsetzbar ist und zahlreiche Vorteile besitzt. Zum Beispiel ist der Fliesen Preis für den Nutzen aus einem solchen Bodenbelag, besonders dann, wenn er selbst verlegt wird, ziemlich gering. Neben dem Fliesen Preis Faktor ist aber auch das ausgezeichnete Zusammenspiel mit einer elektrischen Fußbodenheizung ein wichtiger Punkt.

Wo liegt der Fliesen Preis?

Der Fliesen Preis hängt von zahlreichen Faktoren ab. Grundlegend ist natürlich entscheidend für den Fliesen Preis, ob der Boden selbst oder von einer Firma verlegt werden soll. Bei der Selbstverlegung kann der Zeitfaktor als Aufwand für die Arbeit weggelassen werden, wobei auf den Fliesen Preis dann eigentlich nur noch die Kosten pro qm für das Material zu Buche schlagen. Benötigt werden natürlich in erster Linie die Fliesen, wobei das Zubehör oft stärker auf den Fliesen Preis schlägt als diese. Der Fliesen Preis ist äußerst Variabel und zeigt sich bei Sonderangeboten schon ab etwa 3 Euro als Kosten pro qm und kann ansteigen bis weit über 20 Euro oder noch weiter. Aber auch Komponenten wie Fliesenkleber, wenn im Dünnbettverfahren verlegt wird, Zahnspachtel und weiteres Werkzeug oder auch Grundierungsmittel schlagen auf den Fliesen Preis und gehören maßgeblich dazu. Bei den Fliesen selbst kann jedoch nicht gesagt werden, dass für den Fliesen Preis die Qualität der Fliesen ausschlaggebend ist. Die unterschiedlichen Materialen, beziehungsweise Steinarten, haben verschiedene Preise, welche sich durch die Umstände des Abbaus und der Menge ihres Vorkommens ergeben. Natürlich ist auch die Plattengröße etwas, was sich im Fliesen Preis widerspiegelt. Wer seinen Fliesenboden lieber von einem Fliesenleger machen lässt, der kann beim Fliesen Preis bei der Verlegung ohne die Fliesen mit Kosten pro qm von etwa 20 – 30 Euro rechnen. Dies ist ein realistischer Arbeitspreis.

Kostenvoranschlag bzw. Gesamtpreis machen lasen

Wer einen Wohnbereich mit gefliesten Böden und Wänden besitzt, kann sich täglich an einer praktischen und außerdem schön anzusehenden Raumgestaltung erfreuen.

Fliesen können an vielen Orten verlegt werden, ob in Küche, Bad oder im Treppenhaus. Dabei berechnet sich der Preis für das Fliesen verlegen nach der Anzahl der benötigten Fliesen, den zu beschaffenden Hilfsmitteln und der Arbeitszeit. Wenn Sie die Fliesen selbst verlegen wird der  Fliesen verlegen Preis geringer. Die Kosten fürs Fliesen verlegen verringern sich ebenfalls, je kleiner die Wohnfläche ist, auf der die Fliesen verlegt werden sollen. Um vom Preis für das Fliesen verlegen nicht überrascht zu werden, sollte man die Fliesen verlegen Kosten schon berechnen, bevor man loslegt.

Geringer Preis beim Fliesen verlegen

Wer seinen Wohnraum fliesen möchte, muss sich nicht darum sorgen, dass die Kosten für das Fliesen verlegen den Geldbeutel sprengen. Je sorgfältiger man das Fliesen legen vorbereitet, desto geringer wird der Fliesen verlegen Preis ausfallen. Um schon im ersten Schritt der Vorbereitungsphase den Preis fürs Fliesen legen so gering wie möglich zu halten, sollte man überprüfen, ob der Untergrund staubfrei, trocken und eben ist. Dies sind die Voraussetzungen für das Fliesen legen. Je besser der Untergrund geeignet ist, desto mehr Fliesen verlegen Kosten lassen sich sparen. Außerdem kann man den Preis für das Fliesen verlegen senken, wenn man durch präzises Ausmessen des Raumes sparsam mit dem Fliesenmaterial umgeht.

Auf den Preis achten beim Fliesen verlegen

Wer seinen Wohnraum nicht mit den klassischen weißen Baumarktfliesen gestalten möchte, sondern seiner Phantasie in Form und Farbe freien Lauf lassen will, sollte ganz besonders auf Preis und Kosten beim Fliesen verlegen achten. Je gewagter das Muster, desto höher kann sich auch der Fliesen verlegen Preis berechnen. Wichtig ist es, in der Vorbereitungsphase einige Fliesen Probe zu legen, um während des Fliesenlegens keine bösen Überraschungen zu erleben. Wer gut plant, zahlt beim Fliesenlegen einen deutlich geringeren Preis! Es lohnt sich auch die Preise für das Fliesen verlegen zu vergleichen, denn die Preise und Kosten für Fliesen und Arbeitsmaterial variieren deutlich von Baumarkt zu Baumarkt.

Bezugsquellen für Fliesen

Fliesenmarkt

Die Auswahl an Fliesen Bad ist längst erdrückend groß geworden. In allen Größen, Mustern und aus den unterschiedlichsten Materialien werden diese angeboten und so tut man sich, möchte man selbst neue Fliesen verlegen oder auch in Fremdvergabe verlegen lassen, gut daran, auf eine Streiftour durch Baumärkte und natürlich auch den Fliesenmarkt zu gehen, um sich einen Überblick zu verschaffen.

Das Angebot und die Beratung im Fliesenmarkt

Von Vorteil für den Käufer im Fliesenmarkt ist die fachkundige Beratung, da dort in erster Linie Fliesen verkauft werden und so meist auch eine kompetente Fachperson Antwort auf alle Fragen geben kann. Dies gilt auch bei Fragen des Heimwerkers an das Fliesenmarkt Personal bezüglich der eigenhändigen Verlegung. Wandfliesen, Bodenfliesen, Bordüren, Mosaiks und Dekore finden sich in großer Auswahl anschaulich dargestellt. In den Schauräumen und Musterflächen lässt sich durch größere geflieste Flächen einen realistischen Eindruck von der Wirkung der jeweiligen Fliesen erhalten, wo sich im Baumarkt meist nur eine kleine Fläche zur Anschauung anbietet und so die Umsetzung der Wirkung im eigenen Haus oder der Wohnung eher schwierig ist. Preislich sollten gegenüber den Fliesen vom Fliesenmarkt keine Vorbehalte herrschen, denn auch für kleines Budget findet sich etwas, was den Geschmack und den Geldbeutel der Käuferschaft trifft. Selbstverständlich hat der Fliesenmarkt, der meist auf einer riesigen Fläche seine Waren kundtut, ein großes Lager und hat in der Regel nahezu die gesamte Auslage auch auf Lager, so dass der Käufer seine Wunschfliesen gleich mitnehmen kann.

Trendsetter Fliesenmarkt

Wer einen Neubau einkleiden oder einem Altbau ein neues Gesicht geben will, der ist meist auch an den aktuellen Trends und Erneuerung in diesem Bereich interessiert. Der Fliesenmarkt Wesel stellt hierfür ebenso den richtigen Anlaufpunkt dar, da neue Farb- und Mustertrends dort immer dann zu sehen sind, wenn sie sich auf dem Markt neu zeigen. Die Ausstellungsräume im Fliesenmarkt stellen moderne Fliesen aus, gepaart mit beispielsweise Badezimmereinrichtungen, die dem neuesten Trend entsprechen, um so ein möglichst wahrheitsgetreues Bild bieten zu können.

Obi Fliesen

Obi unterhält zur Zeit deutlich mehr als 300 Märkte in Deutschland und weitere rund 200 Märkte in verschiedenen Ländern Europas. Der Umsatz von ca. 6 Milliarden Euro wird von etwa 40.000 Angestellten erwirtschaftet.

Die Geschichte von Obi begann vor über 30 Jahren mit einem knapp 900 Quadratmeter großen Markt im Einkaufszentrum Alstertal in Hamburg. Jener Laden zählte damals zwölf Mitarbeiter und ein neues Konzept der „Do-it-yourself“ Mentalität, übernommen aus den USA, an. Der Name Obi stammt aus der Lautschrift des französischen Wortes für Hobby und Firmenmitinhaber und Begründer Manfred Maus kaufte es damals zusammen mit dem Biberlogo drei französischen Geschäftsleuten für 3000 Francs ab.

Obi Fliesen in großer Auswahl

Obi bietet Fliesen in großer Zahl und Auswahl von verschiedenen Mustern und verwendeten Materialien an. Die Preise variieren hierbei zwischen 5 Euro pro Quadratmeter und gehen hoch bis auf über 30 Euro oder mehr. Das ausreichend vorhandene Personal bei Obi berät einem beim Verlegen und der Auswahl von Obi Fliesen und kann einem Ratschläge hierzu geben.

Obi Fliesen verlegen

Obi Fliesen können im Dünn- oder Dickbettverfahren gelegt werden. Die einfachere und somit für den Heimwerker besser geeignete Art ist die Verlegung im Dünnbettverfahren. Bei der Wahl des Fliesenkleber ist entscheidend, ob die Obi Fliesen im Außen- oder im Innenbereich verlegt werden sollen. Der Untergrund muss trocken und sauber sein und je nach Saugfähigkeit mit Tiefengrund vorbehandelt werden. Ein vorab erstellter Verlegeplan hilft bei der anschließend einfacheren Verlegung von Obi Fliesen.

Bei der Verlegung von Obi Fliesen selbst soll immer nur soviel Klebstoff aufgebracht werden, wie in 15 Minuten verarbeitet werden kann. Die Fliesen werden mit Abstandhaltern verlegt, um Gleichmäßigkeit zu sichern. Mit dem Fliesen verfugen der Obi Fliesen muss bis zum Abtrocknen des Fliesenklebers gewartet werden. Der Fliesenkleber wird mittels eines Gummispachtels in die Fugen eingearbeitet und der sich auf den Obi Fliesen befindliche Überschuss nach einer Antrocknungszeit von etwa 15 Minuten mit einem feuchten Tuch entfernt.

Bauhaus Fliesen

Bauhaus war es, welches es vor über 50 Jahren als erstes Geschäft ermöglichte, mehr oder weniger allen Bedarf aus dem Baubereich aus einem Haus zu beziehen und nicht wie zuvor in zahlreichen Fachgeschäften mühsam zusammen suchen zu müssen. In über 200 Filialen bietet der Konzern über 120.000 Produkte in seinem Sortiment an.

Bauhaus Fliesen im Angebot

In den sogenannten „Fliesen Arena“ bietet Bauhaus Fliesen im Übermass an. An den Standorten Düsseldorf, Frechen und Hamburg, wo sich die „Fliesen Arena“ befinden, werden Dekore, Fliesenmuster und Steinzeug im allgemeinen in aller erdenklichen Vielfalt und jedem Geschmack angeboten. In der sogenannten „Drive-in Arena“ werden auf 5,5 Meter hohen Tafeln Musterbeispiele aufgezeigt, welche zur besseren Vorstellung verhelfen.

Bauhaus Fliesen bietet hier Natursteinplatten aus Granit, Feinsteinzeug, Quarz-Kompositstein und Marmor für den Zuschnitt nach Wunsch von Küchenplatten, Treppenstufen oder sonstigen Kundenwünschen an. Aber natürlich finden sich bei einem solchen Angebot auch Exklusivitäten wie Mosaikfliesen, antikem Marmor und speziellen Rosonen und Bordüren. In der erwähnten „Drive-in Arena“ ist es möglich, ganz wie bei einem Schnellimbiss, mit dem Auto mit Anhänger oder einem Transporter in die Schlauchartige Halle einzufahren und aus dem Fahrzeug heraus die gewünschte Bauhaus Fliese mit benötigtem Zubehör auszuwählen und zu bestellen. Die Produkte können gleich eingeladen werden und am Ende kann beim Ausfahren an der Kasse bezahlt werden. Danach kann direkt das Fliesen verlegen beginnen.

Bauhaus Fliesen in der Praxis

Nicht nur in den „Fliesen Arena“ von Bauhaus können Fliesen in großzügiger Auswahl ausgesucht und gekauft werden. Auch in den anderen Filialen findet sich meist eine ausreichende Anzahl an gängigen Bauhaus Fliesen, Bordüren und Zubehören zum Fliesen von Böden und Wänden. Der Fliesen Preis bewegt sich bei Bauhaus Fliesen im selben Segment wie seine Konkurrenten und auch Bauhaus bietet Fliesen in Aktionen zu günstigen Preisen an.

Villeroy & Boch Fliesen

Ob im Wohnraum, im Bad, in der Küche oder im Außenbereich: Villeroy & Boch Fliesen sind absolute Blickfänger. Villeroy & Boch Fliesen wurden schon mehrfach mit Design Preisen ausgezeichnet, denn neben der Qualität des Materials stehen Sie auch für ihren ausgefeilten Stil und ihre Unverkennbarkeit. Villeroy & Boch Fliesen sind kleine Kunstwerke für den Wohnbereich. Die Produktpalette ist groß und bietet neben unterschiedlichen Designs auch die verschiedensten Nutzungsbereiche. So kann man Villeroy Boch & Fliesen für den Boden, für die Wand, aber auch für Spülen und Küchenmodule erwerben.

Villeroy & Boch Fliesen – Qualität auf höchstem Niveau

Neben dem einmaligen Design zeichnen sich Villeroy & Boch Fliesen auch durch deren hohe Qualität aus. Sie sind extrem robust und stoßfest, vor allem wenn Sie für den großen Auftritt als Fußbodenfliesen sorgen müssen. Villeroy & Boch Fliesen halten ein Leben lang und länger und wenn man einmal mit ihnen lebt, möchte man sie nicht mehr missen. Die Kosten sind zwar höher als bei anderen Fliesenherstellern doch dafür sind Villeroy & Boch Fliesen in verschiedensten Serien erhältlich, so dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Ob klassisch und zeitlos oder modern und zeitgemäß, die Produktpalette der Villeroy & Boch Fliesen ist vielfältig und lässt keine Langeweile aufkommen. Wer sich nicht sicher ist, welche Wahl er treffen soll, kann sich auch vor Ort beraten lassen und einen Farbabgleich machen.

Villeroy & Boch Fliesen – die gute Wahl

Mit Villeroy & Boch Fliesen trifft man immer eine gute Wahl. Doch bevor man sich für eine Serie entscheidet, sollte man gut planen. Die Wahl der Fliesen hängt natürlich zum einen von den Kosten ab, zum anderen aber auch von Ihrer Wohnungseinrichtung. Wenn Sie bereits viele Farben in Möbeln und Stoffen haben, sollten Sie sich eher für ein schlichtes Fliesendesign entscheiden, alles andere könnte zu viel Unruhe in Ihr Wohnungsambiente bringen. Das Gleiche gilt umgekehrt: wer schlichte Farben in der Einrichtung hat, kann bei den Villeroy & Boch Fliesen ruhigen Gewissens auf etwas Verspielteres zurückgreifen. So schafft man sich ein verspielteres Ambiente mit viel Abwechslung.

Unansehnliche Fliesen wieder hübsch machen

Wer kennt nicht jene Badezimmer, welche mit Fliesen bestückt sind, die hässliche Farben und unansehnliche Muster tragen. Meist stammen diese Fliesen aus vergangenen Jahrzehnten und lösen bei den meisten Menschen keine Verzückungen mehr hervor. Natürlich kann man diese einfach herausreißen und das Bad oder die Küche mit neuen Fliesen versehen. Allerdings entsteht dabei eine Unmenge an Schmutz und Staub und natürlich ist der jeweilige Raum auch für einige Zeit nicht richtig oder gar nicht benutzbar. Es gibt jedoch auch die Möglichkeit der Fliesenfarbe.

Fliesenfarbe. Zusammensetzung und Eigenschaften

Wer seine bestehenden Fliesen in einen neuen Look einkleiden möchte, der kann sogenannte Fliesenfarbe verwenden. Dabei handelt es sich um eine spezielle Farbe, welche in der Regel aus Epoxydharz besteht. Der Epoxydharzlack ist eine Zweikomponentenfarbe. Ihre Bestandteile sind Härter und Lack. Diese beiden werden zusammengegeben und gründlichst durchmischt. Das Resultat ist dann die eigentliche Fliesenfarbe. In Fachgeschäften und Baumärkten gibt es auch Sets, welche gleich alles notwenige zum Fliesen streichen, wie die Komponenten der Fliesenfarbe, Malerutensilien, Reinigungsmittel und noch mehr, beinhalten.

Fliesenfarbe streichen. Wie ist vorzugehen?

Das A und O beim Streichen mit Fliesenfarbe ist genau dasselbe, wie beim Streichen sonst auch. Der Untergrund, in diesem Fall also die Fliesen, müssen absolut sauber, trocken und vor allem fettfrei sein. Dies ist mit Alkohol oder einem essighaltigen Reinigungsmittel zu erreichen. Anschließend müssen die Oberflächen der Fliesen mit Schleifpapier von Hand oder mit der Maschine angeschliffen und dadurch aufgeraut werden. Ein Auftragen der Fliesenfarbe ohne vorher die Oberfläche der Fliesen aufgeraut zu haben ist sinnlos, da die Farbe keinen Halt finden und die teure Fliesenfarbe einfach wieder abblättern wird. Erst nach dem Anrauen des Untergrundes kann die Fliesenfarbe angemischt werden. Dabei ist darauf zu achten, dass sich Härter und Lack komplett vermischen. Der Auftrag der Fliesenfarbe kann mittels Pinsel oder Roller geschehen.

Fliesen streichen

In unzähligen Badezimmern finden sich Fliesenmuster und Dekore, welche vor Jahrzehnten einmal mode waren, heutzutage jedoch bei vielen Menschen nur noch Kopfschütteln und Geschmacksverstimmungen hervorrufen. Oft sind solche Fliesen nicht nur mit unansehnlichen Mustern bestückt, sondern auch in drückenden und dunklen Farben gehalten, welche dem Auge keinen freundlichen Aufenthalt im Badezimmer verschaffen.

Abhilfe durch Fliesen streichen

Natürlich führt der erste Gedanke zur Abhilfe zu neuen Fliesen. In den Baumärkten und Fachgeschäften ist die Auswahl meist groß und es finden sich unzählige schöne Fliesenfarben und Fliesenmuster und dies oft noch nicht einmal zu einem schmerzhaften Fliesen Preis. Doch eine solche Renovation bringt nicht nur Kosten mit sich, sondern noch größer ist der Ärger mit dem entstehenden Staub, Schmutz und der Arbeit, als auch dadurch, dass das Badezimmer eine gewisse Zeit lang nicht benutzbar ist. Als alternative Lösung, zum Ausbrechen der alten Fliesen und dem Verlegen von neuen, bietet sich das Fliesen streichen an. Zum Fliesen streichen wird Fliesengrundierung und Fliesenkleber verwendet.

Vorgehen Fliesen streichen

Entscheidend beim Fliesen streichen ist, wie bei allen Streicharbeiten, dass der Untergrund absolut sauber und fettfrei ist. Dies lässt sich am besten mit einem essighaltigen Reinigungsmittel erzielen, wobei von diesem aber ebenfalls keine Rückstände an den Fliesen vor dem streichen zurück bleiben wollten. Nach der Reinigung müssen vor dem Fliesen streichen die Fliesenoberflächen aufgeraut werden. Dies kann mit einem Schmirgelpapier von hand oder mit der Maschine geschehen. Für den eigentlichen Vorgang vom Fliesen streichen sollten für die Grundierung, als auch für den eigentlichen Anstrich, hochwertige Epoxydharzlacke verwendet werden. Wer eine besondere Fliesenfarbe wünscht, kann sich diese Lacke im Handel auf den genau gewünschten Farbton anmischen lassen. Das Epoxydharz besteht aus den beiden Komponenten Lack und Härter. Diese werden miteinander vermischt und anschließend mit dem Pinsel oder, besonders bei größeren Flächen zu empfehlen, mit dem Roller aufgetragen.

Über Werkzeugblog.net Redaktion 186 Artikel
Der werkzeugblog.net gehört zu den führenden Werkzeug Portalen im deutschsprachigen Raum. Wir lieben Werkzeug, egal welcher Art. Im Speziellen im Auto Bereich und bei der Holzverarbeitung. Mehr Infos auch auf unserer Werkzeug und Bauprojekte Instagram Seite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*