Ratgeber Holzspalter – das solltest Du wissen

Holzspalter 
Holzspalter 

Holzspalter werden zum Spalten von Baumstämmen, Ästen und größeren Holzstücken verwendet. So entsteht hochwertiges Brennholz, u. a. für die vielen Kaminöfen, die in deutschen Haushalten vorhanden sind. Und der Bedarf nimmt zu – diese Art zu heizen ist wesentlich billiger als Gas- oder Ölheizungen. 

Holzspalter für den privaten Bedarf sind in jedem Baumarkt, im Fachhandel und natürlich im Internet erhältlich. Das Gewicht der angebotenen Holzspalter liegt bei i. d. R. bei 30 – 60 kg. Der Druck, der zum Holzspalten erzeugt wird, beträgt vier bis sechs Tonnen. Mit den unterschiedlichen Ausführungen der Holzspalter können kurze und lange Spaltgutstücke hergestellt werden. Für den Privatanwender ist das natürlich wesentlich bequemer, als sich mit der traditionellen Axt abzuquälen. 

Um die notwendige stabile Bauweise von Holzspaltern zu gewährleisten, werden nur qualitativ hochwertige Materialen für die Herstellung verwendet. Der stabile Stahlrahmen ist meist geschweißt und pulverbeschichtet. Seine Standfestigkeit erhält der Holzspalter durch den Vollstahlfuß und die Mehrpunktaufhängung. Die eingebauten Hydraulikschläuche sind stoßfest und geschützt. Die Teflonführung ist selbstschmierend. Den Transport eines Holzspalters erleichtern in den meisten Fällen eingebaute Räder. 

Wie funktioniert ein Holzspalter? 

Über den eingebauten Säge- bzw. Schneidetisch wird das Holzstück durch den Spaltkeil oder das Spaltholz geführt und gespalten. Die Länge des Spaltgutes richtet sich nach der Ausstattung des Holzspalters. Über die Höheneinstellung kann die Länge der erforderlichen Holzspaltstück manuell eingestellt werden. Angetrieben wird ein Holzspalter über eine Hydraulikpumpe in Verbindung mit einem Traktor über eine Zapfwelle oder aber mit einem Elektromotor. Es gibt stehende oder liegende Geräte. Der angebrachte Spalttisch ist in der Regel höhenverstellbar. 

Worin unterscheiden sich die Holzspalter? 

Mit kleinen Holzspaltern werden Holzspaltstücke für den häuslichen Kamin hergestellt. Sehr große Holzspalter finden dagegen in der Forstwirtschaft Verwendung. Die Größe, die Maße und das Gewicht des Holzspalters entscheiden über die maximale Länge der zu spaltenden Holzstücke. Die Anbieter von Holzspaltern haben diesbezüglich unterschiedliche Modelle entwickelt. 

Besondere Bauformen von Holzspaltern 

Kegelspalter 

Kegelspalter besitzen gegenüber herkömmlichen Holzspaltern viele Vorteile. Durch die Bauart des Gerätes besteht kein Unfallrisiko mehr, denn Handarbeit wird nicht mehr benötigt. Der Spaltprozess wird beim Kegelspalter über eine elektronische Steuerung durchgeführt. Ein weiterer gewichtiger Vorteil besteht beim Kegelspalter darin, dass dieser witterungsunabhängig eingesetzt werden kann, dies bedeutet in erster Linie einen hohen Komfort. Trotz des geringen Eigengewichts besitzt der Kegelspalter eine immens hohe Spaltleistung, durch die einfache und effiziente Bauart ist er zudem wartungsfrei. 

Die Spitze des Kegelspalters kann entweder nach oben oder nach unten zeigen, die Aufbaumöglichkeiten sind sehr vielseitig. Der Kegelspalter ist in vielen Fällen mit einem Erdbohrer und der Stockfräse kompatibel. Durch das Anbohren können die Hölzer zudem gut angehoben und an beliebigen Orten platziert werden. 

Die wohl größten Vorteile eines Kegelspalters bestehen darin, dass der Durchmesser des Holzes nicht mehr von Bedeutung ist. Die Leistungsfähigkeit wird auch nicht von astigen oder verdrehten Hölzern eingeschränkt. Durch den Bohrprozess werden weniger Feinteile als beim herkömmlichen Holzspalter erzeugt. Die Spaltleistung bleibt außerdem konstant hoch, egal wie hoch der Hydraulikdruck ist. 

Hydraulischer Holzspalter 

Hydraulische Holzspalter sind Geräte, die das Spalten von längeren Holzstämmen ermöglichen. Durch den Einsatz eines hydraulisch angetrieben Spaltkeils wird der Stamm am Holzspalter gleichzeitig eingespannt und gespalten. 

In erster Linie eignen sich hydraulische Holzspalter für die professionelle Benutzung und sorgen für eine robuste und sichere Ausführung des Holzspaltens. Des Weiteren sind Holzspalter, die mit Hydraulik ausgestattet sind, sehr umweltschonend, da beispielsweise Verbrennungs- oder Gasmotoren nicht verwendet werden. Zudem verfügen hydraulische Holzspalter in der Regel über eine Zweihand-Sicherheitsschaltung und zeichnen sich dementsprechend durch hohe Sicherheit und einfache Handhabung aus. 

Dennoch weist der hydraulische Holzspalter auch Nachteile auf. So müssen Laien bei der Verwendung des Gerätes auf wichtige Sicherheitshinweise achten und nur mit Vorsicht Arbeiten am Holzspalter durchführen. Demnach ist der hydraulische Holzspalter zwar zeit- und platzsparend einsetzbar, jedoch vor allem für den gewerblichen Einsatz geeignet. 

Industrie-Holzspalter 

Ein professioneller Holzspalter muss über eine enorme Spaltkraft verfügen, die über 30 Tonnen liegen sollte. Der Spaltvorgang sollte möglichst schnell vor sich gehen, um die Arbeitszeit effizient nutzen zu können. Ein weiterer wichtiger Faktor ist die maximale Länge der Stämme, die der Holzspalter schaffen muss. Sie sollte mindestens 150 cm betragen. Professionelle Geräte sind meist im Dauereinsatz. Aus diesem Grund ist es entscheidend, dass sie nur selten gewartet werden müssen und nur Bauteile von höchster Qualität für die Herstellung verwendet werden. Der Spaltkeil darf nicht schon nach kurzer Zeit seine Leistungsfähigkeit verlieren, und das Hydrauliksystem muss absolut dicht und robust sein, um dem permaneten Druck standzuhalten. 

Zu guter Letzt muss ein professionelles Gerät auch absolut sicher sein. Bei den unglaublichen Kräften darf der Holzspalter erst in Betrieb genommen werden können, wenn beide Hände des Arbeiters aus der Gefahrenzone entfernt wurden. Ein Not-Aus-Schalter muss sich in direkter Nähe des Bedieners befinden und das Gerät in Bruchteilen einer Sekunde stoppen. 

 

Über Werkzeugblog.net Redaktion 211 Artikel
Der werkzeugblog.net gehört zu den führenden Werkzeug Portalen im deutschsprachigen Raum. Wir lieben Werkzeug, egal welcher Art. Im Speziellen im Auto Bereich und bei der Holzverarbeitung. Mehr Infos auch auf unserer Werkzeug und Bauprojekte Instagram Seite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*