Richtiges Tapezieren – Tipps und Tricks

Tapezieren
Tapezieren

Für einen Laien ist es manchmal nicht einfach, die eigenen vier Wände zu tapezieren. Gerade in älteren Gebäuden sind oft schiefe Wände vorhanden. Hat man es dann auch noch mit kompliziert zu verarbeitenden Tapeten zu tun, die ein bestimmtes Muster aufweisen, sollte man solche Dinge doch eher einen Fachmann ausführen lassen.

Doch wenn man sich dazu entschlossen hat, als Heimwerker seine Wände selber zu tapezieren und zu streichen, dann sollte man unbedingt die richtigen Materialien und Werkzeuge dafür haben. So können beim Tapezieren sehr häufig Fehler auftreten, wie zum Beispiel …

  • dass man für die Raumgröße einfach die falsche Tapete ausgewählt hat
  • dass man den Untergrund der Wände falsch eingeschätzt hat und der Tapetenkleister und die Tapete nicht richtig halten
  • man das falsche Werkzeug für die Arbeiten ausgewählt hat
  • man im Vorfeld keine Prüfung der Haftung der Tapete vorgenommen hat
  • man einfach den falschen Kleister für die falsche Tapete gewählt hat
  • man die Weichezeiten für die Tapeten nicht beachtet
  • man in die falsche Richtung tapeziert und es somit zu Unebenheiten in der Wand kommt
  • man die entsprechenden Überstände bei der Tapete vergessen hat
  • man in den Ecken falsch eingeschnitten hat

Sie sehen: Bevor Sie anfangen zu Tapezieren, sollten Sie sich im Fachhandel darüber beraten lassen, welche Tapete man für einen bestimmten Raum und auch abhängig von der Raumgröße nehmen sollte. Kleine Räume zum Beispiel sind nicht für Tapeten geeignet, die ein großes Muster aufweisen und dadurch den Raum optisch noch kleiner machen.

Wichtig für das fachgerechte Tapezieren sind die entsprechenden Werkzeuge. So sind zum Beispiel zum Tapezieren wichtig:

  • Ein Zollstock oder ein Maßband
  • Eine Tapezierschere oder ein Cuttermesser
  • Ein entsprechendes Werkzeug wie ein Bleistift am Einzeichnen der Schnittstellen
  • Eine sprechende Bürste oder Pinsel zum auftragen des Tapetenkleisters
  • Eine Tapezierbürste zum Anbringen der Tapete
  • Ein Tapeziertisch in der richtigen Höhe
  • Klebeband und Folie zum Abdecken und Abkleben von Türen und Rändern
  • Ein Eimer mit Wasser und ein Eimer für den Tapetenkleister

Wer noch keine ausreichende Erfahrung im Tapezieren besitzt, sollte unbedingt an einer wenig beachteten Stelle im Raum über, z. B. hinter einer Tür oder dort, wo später Möbel die entsprechende Stelle verdecken. Hier fallen erste kleine Fehler nicht auf.

Über Werkzeugblog.net Redaktion 180 Artikel
Der werkzeugblog.net gehört zu den führenden Werkzeug Portalen im deutschsprachigen Raum. Wir lieben Werkzeug, egal welcher Art. Im Speziellen im Auto Bereich und bei der Holzverarbeitung. Mehr Infos auch auf unserer Werkzeug und Bauprojekte Instagram Seite

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*